Wein ersteigern / Bieten

Die Auktionen finden live in unseren Räumlichkeiten an der Pfingstweidstrasse 6 in 8005 Zürich statt.

Interessenten können live vor Ort mitbieten oder uns ihre schriftlichen Maximalgebote bis Donnerstag vor der Auktion 24.00 Uhr zukommen lassen. 

 

Beispiel für ein schriftliches Auktionsgebot

Später eintreffende Gebote

Ablauf der Auktion
Die Lots werden jeweils ein Steigerungsschritt über dem zweithöchsten schriftlichen Gebot ausgerufen. Wenn keine Gebote vorhanden sind, ist der Ausruf üblicherweise ca. 10-20% unter dem tieferen Schätzpreis.

Es wird in folgenden Sprüngen gesteigert:

Ausrufpreis

Steigerungssprung

 0 - 99 CHF

5 CHF

100 - 199 CHF

 10 CHF

 200 - 999 CHF

20 CHF

1'000 - 1'999 CHF

 50 CHF

2'000 - 9'999 CHF

100 CHF

10'000 - 20'000 CHF

 200 CHF

Über 20'000 CHF

500 CHF

 

Wer das vom Auktionator ausgerufene Gebot überbieten möchte, wird gebeten, seine Bieternummer deutlich hochzuhalten. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Ausruf des Höchstgebots an den Meistbietenden.

 

Zuzüglich zum Zuschlagspreis ist vom Ersteigerer ein Aufgeld in Höhe von 10% sowie eine Lotgebühr in Höhe von CHF 10.– je Katalognummer zu entrichten.

 

Die ersteigerten Weine können sofort nach Bezahlung mitgenommen bzw. in den kommenden Tagen gegen Vorweisung des Zahlungsbelegs abgeholt werden. Wir akzeptieren Bargeld, Postcard, EC-Direct und Überweisungen in Schweizer Franken (CHF). Kreditkarten werden nicht akzeptiert.


Nicht versteigerte Lots können bis Mittwoch 12.00 h nach der Auktion zum angegebenen Mindestpreis (=Ausruf plus 1 Steigerungsschritt) erworben werden. Beim Nachverkauf gelten die gleichen Konditionen.